Samstag, 28. März 2015

Rezension: "Urlaub mit Papa" von Dora Heldt




  • Taschenbuch: 320 Seiten
  • Verlag: Deutscher Taschenbuch Verlag; Auflage: 15. Auflage (1. Juni 2009)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3423211431



Rezension:

Christine, 45 Jahre aus Hamburg will zusammen mit ihrer Freundin Dorothea, deren gemeinsame Freundin Marleen helfen. Marleen lebt auf Norderney und möchte eine Kneipe umbauen und zu einer Lounge gestalten.Als dann Christine´s Mutter kurzfristig einen OP-Termin bekam, bat  sie Christine ihren Papa mit zu nehmen. Das würde ihn sicherlich gut tun und er könne sicherlich auch hier und dort helfen.
Also nehmen die beiden Damen, Christines Vater Heinz mit auf die Insel.
Für Christine bedeutet es jede menge Arbeit, Schwarm und Mut.
Als sie sich dann auch noch verliebte, überschlagen sich die Ereignisse.
Eine tolle Geschichte voller Humor, Mitgefühl und Freundschaft. Wen man selber denkt, sein Vater ist anstrengend oder peinlich, wird viel Mitgefühl haben mit Christine oder denken, das sein eigener Vater evt. gar nicht so schlimm ist.
Und Heinz denkt, er muss vieles Regeln bzw muss noch auf seine Tochter aufpassen.
Man kann sich denken, dass es daher viele Spannungen gibt und für die Leser viel zu schmunzeln gibt. 

Das Buch ist gut geschrieben und leicht zu lesen.Die Kapitel haben eine gute Länge. 

Mittwoch, 18. März 2015

Rezension "Die Eisblaue Spur" von Yrsa Sigurdardóttir

Nach langer Zeit habe ich mal wieder einen Krimi gelesen. 
Für den Anfang gar nicht mal so schlecht.


  • Taschenbuch: 352 Seiten
  • Verlag: FISCHER Taschenbuch; Auflage: 2. (2010)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 359618343X


Rezension:

Die isländische Anwältin Dóra Guomundsdóttrin wird von ihrem Lebensgefährten Matthias Reich gebeten ihn nach Grönland zu begleiten, wo drei Mitarbeiter der Firma Bergtaekni (eine Bergbaufirma) vermisst wurden. Auf die Reise nach Grönland begleitete Sie, ein Arzt namens Finnbogi, die Geologin Friorikka, der IT-Spezialist Eyjólfur, der Rettungsmann Alvar und Bella, eine Sekretärin aus der Kanzlei.
Im Camp in Grönland in Nord-Osten, wo kaum Menschen leben stoßt die Truppe immer wieder auf verschiedene Hinweise und Rätsel. Angefangen von Videoaufnahmen der beiden vermissten Bohrmännern Barki und Halldór und Knochen eines Menschen in Schreibtischschubladen. Was war dort geschehen? Und vom wem waren die Knochen, die sie fanden. Und welche Rolle spielte andere Kollegen, die dort waren und evt auch die Dorfbewohner in der Nähe? All diese Fragen und noch einige mehr ging es auf die Spur zu kommen.

Der Krimi hinterlässt einige Rätsel und Fragen und die Antworten sind sehr überraschend. So wie es sein sollte in einem guten Krimi.
Ich persönlich fand jedoch, dass die Spannung nicht stehts gehalten wurde. Teilweise war ich gelangweilt von dem stätigen Wiederholungen mancher Info´s. 




Dienstag, 10. März 2015

Rezension - Nur mit deinen Augen

Ich durfte mal wieder an einer ganz tollen Lesung teilnehmen von Lovelybooks.
Diesmal eine ganz tolle Geschichte einer jungen Deutschen in Venedig.
Ein Buch von Valerie Bielen. 


  • Taschenbuch: 384 Seiten
  • Verlag: Aufbau Taschenbuch; Auflage: 1 (5. Dezember 2014)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3746630827

Meine Rezension zu dem Buch:

Die 24 jährige Alice Breuer flieht aus ihrem tristen Leben in Berlin und macht sich auf in nach Venedig, die Stadt von der ihre verstorbene Mutter so geschwärmt hatte. Also hat sie einen Job als Au-pair gewählt, der ihr anfangs jedoch keine Zeit lässt die Schönheiten der Stadt zu entdecken. Doch irgendwann findet sie die perfekte Zeit dafür, nämlich mitten in der Nacht. 
Somit schleicht Alice sich Nachts aus dem Haus um in völliger Ruhe zu erkunden. Wie sie schnell bemerkte, nutzt noch ein weiterer Mensch die nächtliche Ruhe. So lernt sie nach und nach den blinden Tobia Manin kennen. Ein Mann mit vielen Rätseln, die sie nach und nach auf der Spur kommt. 
In der Geschichte begleitetet man Alice bei ihrer großen Aufgabe als Au-pair bei der Familie Scarpa, eine Familie der höheren Kreisen und stehts unterwegs, und dann sind wir natürlich dabei, wenn Alice Tobia´s Geheimnis auf die Spur kommt, die selbst für ihn eine Überraschung birgt. 
Eine Geschichte voller Spannung, die nie abbricht und natürlich auch was fürs Herz. Geht ja auch nicht anders in so einer tollen Stadt.

Zott Jogolé 1,2%


Wir durften Zott Jogolé 1,2% testen. Auf den oberen Bild
könnt ihr die Sorten sehen. Leider gab es in unseren 
Supermärkten nicht alle Sorten zu ergattern. 



Somit mussten wir uns mit den 4 Sorten begnügen. 

1. Heidelbeere 
Fazit: guter fruchtiger Geschmack!

2. Erbeere
Fazit: lecker erdbeerig

3. Kirsche
Fazit: Hatten wir mehr von erwartet an Geschmack.

4. Pfirsich/Maracuja
Fazit: Der Geschmack der Maracuja geht leider sehr unter.
Waren wir eher enttäuscht von.


Erbeere ist auf jeden Fall der Favorit meiner Kinder und meinen Mann!




Buch "Pluz Size für die Liebe" von Kari Lessir

Ihr Lieben, endlich habe ich die Seelenreise von Kari Lessir mit dem 3. Band "Pluz Size für die Liebe" beendet. Nicht endlic...