Rezension: Meer des Schweigens - Iris Grädler

Ich hatte mal wieder Glück und durfte bei Lovelybooks an der Leserunde
von Iris Grädler´s Werk "Meer des Schweigens" teilnehmen. 
Eine sehr interessante Geschichte, die einen mit nimmt und nicht so schnell vom Haken lässt.


  • Broschiert: 450 Seiten
  • Verlag: DuMont Buchverlag; Auflage: 1 (5. März 2015)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 383216300X
  • ISBN-13: 978-3832163006

Rezension:

Dc Collin lebt in Cornwall, wo es eigentlich recht ruhig für ihn und seine Kollegen ist. Was ihn nicht stört, da er vorher in Southampton gearbeitet hatte, wo ein Fall nach dem anderen rein kam.Doch nun wurde in Cornwall eine Wasserleiche entdeckt und einen erschlagenen Hund. Ab da ist es Schluss mit der Ruhe.
Der Fall führt Collin an verschiedene Orte unter anderem auch nach Southampton, wo er seinen Lehrmeister wieder trifft, der ihm auch hilft beim Fall, obwohl er bereits in Rente ist.
Zusammen auf der Suche nach dem Mörder und Zusammenhänge zu eventuellen anderen Morden stoßen sie auf immer mehr interessante Sachen. Auf jeden Fall spannend, was sie alles heraus finden.
Das Buch ist gut geschrieben. Die Spannung wird überwiegend gehalten, so das man natürlich anfängt selber zu erraten, wer der Mörder ist und was wohl die Gründe sein könnten.
Die ganze Geschichte wird aus der Sicht mehreren betroffenden Personen geschrieben und hinterlässt da durch noch mehr Rätsel, die nicht nur für DC Collin und sein Team verwirrend sind.
Für mich persönlich hätte das Ende etwas ausführlicher sein können. 

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

prowin wellness

Rezension: "Erziehen ohne Auszurasten" von Sheila McCraith

ProWin Abend