Rezension - Lovely Bod Boy von Amy M. Soul

Um ehrlich zu sein, als ich das Buchcover sah, sprach mich das Buch eher nicht an. 
Denn ich mag so Machos ja so gar nicht.
Doch der Klappentext hatte mich dann doch ganz schön neugierig gemacht und Amy M. Soul war so lieb und hatte mir ein Rezensionsbuch zu geschickt. 
Vielen Dank dafür.


  • Taschenbuch: 246 Seiten
  • Verlag: CreateSpace Independent Publishing Platform (12. Oktober 2015)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 1517788072


Rezension:
Sara lebt in einer WG mit ihren besten Freund Jonas. Sie arbeitet im Legacy, einer Discothek und hat daran Freude. Sie versteht sich prima mit ihren Arbeitskollegen Jan. Nur ihr Chef ist oft schlecht gelaunt, was natürlich nicht so schön ist.
Doch plötzlich ändert sich alles in Sara´s Leben als sie auf Sam trifft. Sam sieht sie zum ersten Mal in Club, in dem sie arbeitet, und verguckt sich in ihm. Da sie aber mit Gästen nichts anfangen darf, schlägt sie sich ihm aus dem Kopf. Doch als Sam sich dann noch als Freund von Jonas raus stellt und öfters in ihrem Umfeld ist, als ihr Lieb ist fahren ihre Gefühle Achterbahn.
Sam ist außen ein totaler Bad Boy, aber Sara findet nach und nach raus, dass er auch anders kann. Das verwirrt sie jedoch immer mehr, denn sie kann ihn zunächst gar nicht einschätzen.
In Sara´s Welt verändert sich plötzlich alles. Ihr Job, die Freundschaft zu Jonas usw.

Das Buch ist sehr lesenswert. Es liest sich super. Jung und frech geschrieben mit viel Gefühl!

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

prowin wellness

Rezension: "Erziehen ohne Auszurasten" von Sheila McCraith

ProWin Abend