Rezension: Ich koch dich tot von Ellen Berg

In unserer Bücherei bin ich über das Buch "Ich koch dich tot" von Ellen Berg gestoßen. 
Sowohl das Cover als auch der Titel weckten in mir die Neugierde. 


Taschenbuch: 315 Seiten
Verlag: Aufbau Taschenbuch 
Sprache: Deutsch
ISBN: 3746629315


Rezension:

Sylvia, genannt Vivi, lebt mit ihren Mann Werner zusammen, der eines Abends durch einen doofen Zufall selbst Rattengift in sein Gulasch streut. Ab diesen Tag verändert sich Sylvia´s Leben voll und ganz. Ihr Mann Werner soll nicht das einzige Opfer in der Geschichte bleiben. 
Im Kampf um ihr Haus muss Vivi so einige Hürden auf sich nehmen. Viele Männer treten in ihr Leben, aber wem kann man wirklich trauen und wie wird man lästige Männer wieder los?
Vivi entwickelt dafür so zu sagen ein gutes Rezept. Denn kochen kann sie gut. 

Ellen Berg nimmt uns mit auf eine lustige Geschichte über Liebe, Betrug und Lügen. 
Es ist super geschrieben. Vor allem die Kapitel enden so spannend, dass man das Buch schwer weg legen kann. Was für mich teilweise zum Verhängnis wurde, da ich am liebsten Abends im Bett lese und irgendwann muss man ja auch mal schlafen.
Das Buch hat mich auf jeden Fall auch neugierig auf andere Geschichten von Ellen Berg gemacht.

Vergebe dem Buch volle 5 von 5 Punkten. 

Kommentare

Kommentar veröffentlichen

Beliebte Posts aus diesem Blog

prowin wellness

Rezension: "Erziehen ohne Auszurasten" von Sheila McCraith

ProWin Abend