Montag, 28. März 2016

Rezension "Neues aus dem ganzen halben Haus" von Claudia Weiand

Hallo ihr lieben, 
nun zu den Osterferien haben wir natürlich mehr gemeinsame Zeit zum lesen und somit konnte ich mit meinen Kindern im Nu´den zweiten Teil von Claudia Weiand´s ganzen halben Haus lesen. Der zweite Teil heißt "Neues aus dem ganzen halben Haus". Die Geschichte knüpft am ersten Teil an, was man trotzdem auch unabhängig von einander gelesen werden kann.


Taschenbuch: 168 Seiten
Verlag: Books on Demand
Sprache: Deutsch
ISBN: 373864282X
Preis: 7,99€


Rezension:

Neues aus dem ganzen halben Haus. Familie Herz, Familie Krönz, die schwangere Lena und der komische Herr Blühm leben gemeinsam im ganzen halben Haus. Da sie alle sehr unterschiedlich sind, erleben sie jede menge. Wieder einmal erzählt die kleine "Fiene Herz" über die Erlebnisse im Haus. Über ihre Freundin Taisha mit Wurzeln in Afrika, die bei ihren Großeltern lebt, über die junge schwangere Lena, die sie viel unter die Arme greifen und Herr Blühm, der Kinder nicht leider kann oder doch? Auf jeden Fall wirft er immer wieder Fragen auf.
Claudia Weiand nimmt einen wieder mit in eine bunte Welt einer herzlichen Familie, die für alle da sind und helfen. Wie es im Leben sein sollte.
Uns gefiel das Buch genau so gut wie der erste Teil.
Vergebene daher 5 von 5 Punkten. 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Buch "Celfie und die Unvollkommenen" von Boris Pfeiffer

Heute möchte ich euch das Buch "Celfie und die Unvollkommen" von Boris Pfeiffer vorstellen. Ein Buch, wie ein Märchen in der Neu...