Rezension: "Die 5. Welle" von Rick Yancey

Ich möchte euch wieder von einem Fund aus der Bücherei berichten. 
Diesmal war es mal ein Science Fiction Buch, was sehr untypisch für mich ist. 
Aber der Titel sprach mich irgendwie an und es reizte mich, dass mein Mann den Film dazu gesehen hatte. Daran erinnere ich mich zwar nicht, dass er den gesehen hatte, aber seine 
Aussagen waren auf jeden Fall glaubwürdig und deckten sich dann mit dem was ich laß.


Gebundene Ausgabe
Seiten: 496
Verlag: Goldmann
Sprache: Deutsch
ISBN: 3442313341
Preis: 16,99€



Rezension:
Die erste Welle brachte die Dunkelheit, die zweite Welle Zerstörung, die dritte Welle einen tödlichen Virus und die vierte Welle sagt dir nur eins: Traue Niemanden!
Des heißt wenn du noch lebst.Denn du weißt nicht, wer die "Anderen" sind und wie sie aussehen. 
Doch was tun, wenn man noch lebt. Diese Frage stellt sich Cassie. Ihre Eltern sind Tod und ihr Bruder von Soldaten eingesammelt worden, die nur Kinder unter 15 Jahren mitnahmen. Nur dumm, dass Cassie 16 Jahre alt ist. Eigentlich hätte sie bereits tot sein müssen, aber sie lebt noch. Sie ist nämlich sehr mutig und beschließt nur eins, ihren Bruder zu finden. Sie hat nämlich keine Ahnung, wo all die Kinder hin gebracht wurden. 
Cassie schlägt sich zunächst alleine durch. Bis sie irgendwann auf Evan Walker trifft.
Doch wer ist Evan genau und in wie weit kann man ihm trauen. Eigentlich kann man niemanden trauen doch Evan ist anders. Wie anders erfährt sie noch näher.


Meine Meinung: 
Ich fand das Buch gut. Hier und dort gab es zu oft Wiederholungen, die mich etwas nervten.
Schließlich versteht man schnell, worum es gehen soll. Die Handlung ist gerecht für Kinder ab einem Alter so ab 14 würde ich behaupten. Manche Szenen finde ich sonst etwas brutal für jüngere. 
Anfangs braucht man etwas um rein zu kommen, aber dann ließt es sich einfach nur so durch. Zumindest erging es mir so. 

Würde mal sagen guter Schreibstile. Auch wenn ich schon bessere kenne. Tolle Charaktere, die ihre Rollen gut wiedergeben und gute Geschichte in man sich hineinversetzen kann. 

Bewertung:


Kommentare

  1. Huhu.
    Das Buch kannte ich jetzt noch nicht, aber gibt es nicht auch ein Film der so heißt? Ist dass, das gleich? Klingt auf jeden Fall interessant.
    Alles liebe

    AntwortenLöschen
  2. Ja, es gibt davon eine Verfilmung. Ich haben angefangen den 2. Teil dazu zu lesen.

    AntwortenLöschen
  3. Fantasy ist nicht so ganz meine Welt. Aber ansonsten mag ich Bücher sehr gern, die interessante Rollen und Charaktere haben.
    Viele Grüße,
    Yvonne

    AntwortenLöschen
  4. Solche Bücher lese ich wirklich sehr gerne, hört sich spannend an!

    AntwortenLöschen
  5. Das klingt sehr spannend. Ich mag ja auch solche typischen "Invasionsfilme" :-). Danke für die Vorstellung, Gruß Sandra

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Beliebte Posts aus diesem Blog

prowin wellness

Rezension: "Erziehen ohne Auszurasten" von Sheila McCraith

ProWin Abend