Freitag, 17. März 2017

Rezension: "Engelspfade" von Alice Peterson

Ich habe da mal wieder einen schönen Fund aus der Bücherei für euch. 
Als ich das letzte Mal durch die Regale in der Bücherei schlenderte bin ich auf das Buch gestoßen "Engelspfade" von Alice Peterson. Mich lockte bereits das Cover und der Titel.
Worum es gehen sollte, hatte ich zunächst keine Ahnung. Ich habe es zumindest nicht bereut. Aber ließt selbst meine Rezension.


Taschenbuch
Seiten: 320 Seiten
Verlag: Bastei Lübbe
Sprache: Deutsch
ISBN: 9783785760024
Preis: 14,95



Rezension:
Cassandra, genannt Cassie oder Cass, ist 19 Jahre alt, als sich ihr Leben vollkommen auf den Kopf gestellt wird. Sie hatte einen Autounfall und erleidet eine Querschnittslähmung. Für sie bricht erst einmal eine Welt zusammen. Wie soll ihr Leben bloß weiter gehen?
Im Krankenhaus lernt sie zwei Männer kennen, Dom und Guy. Auch sie sind Querschnittsgelähmt wobei es Cassie noch besser ergangen ist als Guy. Die beiden Jungs und ein Helferhund namens Ticket tragen dazu bei, ihr Leben wieder in die Hand zu nehmen. 
Als sie dann noch Charlie kennen lernt nimmt sie ihr Leben endlich wieder an die Hand. Sie verliebt sich in ihn, aber kann ein "normaler" Mensch jemanden wie sie lieben?
Diese und noch viele weitere Hürden im Leben im Rollstuhl muss Cassandra bewältigen.


Meine Meinung:
Mir gefiel das Buch sehr gut. Man bekommt einen Einblick in das Leben mit einem Rollstuhl bzw. mit einer Querschnittslähmung. Der ewige Kampf mit sich selbst und der Umwelt. 
Wie schwer es ist sowohl für die Betroffene als auch für Familie und Freude. Die Geschichte erzählt sowohl die schönen als auch die schlechten Seiten als "Rollifahrer". Es wird nichts schön geschrieben oder übertrieben. Ich konnte mich gut in Cassandra hinein fühlen. Eine bewegende Geschichte.

Bewertung:



Kommentare:

  1. Ich sollte auch mal wieder bei unserer Bibliothek vorbeischauen :) Schön, dass du so ein interessantes Buch beim Stöbern dort finden konntest! Es muss einfach furchtbar sein, in solch eine Situation zu kommen, aber ich finde gut, dass nichts schön geredet wird.

    Liebe Grüße
    Jana

    AntwortenLöschen
  2. Hey, ein sehr schöne Rezension mit einem eher harten und schweren Thema. Sowas ist keines von den leichten Büchern zum lesen. Ich kann mir gar nicht vorstellen wie schwer sowas für jemanden ist.
    LG nadine

    AntwortenLöschen

Buch "Celfie und die Unvollkommenen" von Boris Pfeiffer

Heute möchte ich euch das Buch "Celfie und die Unvollkommen" von Boris Pfeiffer vorstellen. Ein Buch, wie ein Märchen in der Neu...