Dienstag, 16. Juli 2019

Buch "Ich will erster sein" von Richard Byrne & Gesine Schröder

Hallo alle da draußen,

seit ihr im Urlaubsfeeling? Oder steht das bei euch noch bevor?
Ich habe gerade Urlaub und bin etwas enttäuscht vom Wetter, denn hier oben im Norden ist es nicht mehr als 17° zur Zeit und meist noch bewölkt und windig. Trotzdem versuchen wir das Beste daraus zu machen mit kleinen Ausflügen und Co. 

So bleibt auf jeden Fall viel Zeit zum lesen. Diesmal habe ich euch ein ganz tolles Kinderbuch mitgebracht aus dem Magellan Verlag. Wie ich finde ein ganz toller Verlag, wenn es um Kinderbücher geht. Habe hier ja bereits das ein oder andere Buch aus dem Verlag vorgestellt.
Heute möchte ich euch "Ich will erster sein" von Richard Byrne und Gesine Schröder vorstellen. 
Meine 2 jährige Tochter Lynn Ava Marie findet es klasse und auch andere Kinder, die ich es vorgelesen habe, waren begeistert, denn man kann da so schön mitmachen.



Bilderbuch
Verlag: Magellan
Seiten: 40 Seiten
Sprache: Deutsch
ISBN: 3734820502
Preis: 14€



Resenzion:

Eli ist der kleinste Elefant und muss IMMER als letztes laufen. Das ist nun mal so bei Elefanten. Aber Eli findet das doof. Er möchte auch einfach mal Erster sein und trickst dann seine Familienmitglieder etwas aus um in der Reihenfolge weiter nach vorne zu kommen. 
Wird es ihm gelingen? Und welche Tricks hat Eli auf Lager? Das müsst ihr selbst heraus finden.

Meine Meinung:

Das Bilderbuch finden wir echt klasse. Die Illustrationen sind wunderschön groß und total niedlich erarbeitet. Richtig ansprechend für die Kleinen Mitleser und Zuhörer. Außerdem regt der Text zum Mitmachen an. Z.B. animiert der kleine Elefant Eli den Zuhörern dazu auf bei 3 was bestimmtes zu rufen. Dabei haben die Kleinen natürlich viel Spaß und so sind sie auch Aktiv im Geschehen dabei. Daher eignet sich das Buch vor allem in Gruppen, wie im Kindergarten, Vorleserunden usw. aber auch ganz normal zuhause. Animiert sogar die ruhigeren Kinder mit zu machen. 

Bewertung





[Kostenlose Werbung]


Donnerstag, 2. Mai 2019

Buch "Die Bücherinsel" von Janne Mommsen

Ihr Lieben,

es ist Zeit für Urlaubslektüre und habe da was passendes für euch. Ich hatte wieder einmal das Glück gehabt an einer Leserunde von Janne Mommsen dabei gewesen sein zu dürfen. Ich habe ja bereits das ein oder andere Buch von ihm hier vorgestellt. 
Diesmal habe ich für euch den 2. Teil zum Buch "Die Inselbuchhandlung".
Der 2. Teil heißt "Die Bücherinsel". Wieder einmal ein Buch perfekt für Urlaubsstimmung. 


Taschenbuch
Seiten: 272
Verlag: Rowohlt
Sprache: Deutsch
ISBN: 3499275864
Preis: 16€



Rezension

Sandra Malien ist mit ihrem Leben auf der kleinen Nordseeinsel so zufrieden, wie es ist. Doch plötzlich gerät ihr Leben ins wanken, als sie unerwartet im Lesekreis landet und das Analphabetin. Am liebsten würde sie den Lesekreis wieder verlassen, wenn da nicht der Björn wäre, der sie magisch anzieht. Also was soll sie machen? Keine leichte Entscheidung, die da treffen muss. Zum Glück hat sie die richtigen Freunde und das Watt erledigt den Rest. 

Meine Meinung:

Schon gleich zu Anfang hat mich die Geschichte abgeholt. Ist ja auch nicht schwer, wenn man das Meer und das Watt genau so liebt. Die Geschichte ist eine leichte Lektüre zum träumen. Genau das Richtige im Urlaub und für Liebhaber der Nordsee und Co. ! Die Protagonisten sind echte Nordfriesen oder Wahlnordfriesen. Einfach nur schön. Man verliert sich einfach in dem Buch. Am Ende rundet eine "Liebeserklärung" ans Watt die Geschichte ab. Auch das Hauptthema "Analphabeten" wird meines Erachtens sehr gut aufgegriffen. Respekt!

Wer den ersten Teil schon toll fand, wird dieses Buch genau so mögen bzw, wer Janne Mommsen anderen Bücher kennt, wird dieses auch in sein Herz schließen. 


Bewertung: 





Montag, 15. April 2019

Buch "Kyra - Der Aufbrruch" von Taya Gondar

Hallöchen,

ich schulde euch schon länger ein neuen Post. Jedoch hat sich Privat einiges ereignet. Zunächst bin ich wieder angefangen zu arbeiten und Anfang März starb auch noch mein geliebter Großvater. Er hatte einen sehr großen Stellenwert in meinem Leben und er wird mir sehr fehlen. 😢
Möge er in Frieden ruhen.

Nun möchte ich euch jedoch von dem 2. Teil von Taya Gondar´s Roman "Kyra - Der Aufbruch" erzählen. Ich hatte euch ja bereits vom 1. Teil berichtet und ihr wisst sicherlich noch, dass der mir so gut gefallen hatte. Die Autorin gefiel meine erste Bewertung wohl so gut, dass ich auch bei der 2. Leserunde teilnehmen durfte. (an die ich nicht aktiv war, aus dem vorig genannten Grund)



Taschenbuch
Verlag: Independently published 
Seiten: 276
Sprache: Deutsch
ISBN: 1980753695
Preis: 11,90€



Rezension:

Kyra und ihr Volk beschließen, die anderen Frauen aus dem Norden zu folgen um in deren Land zu flüchten. Doch es ist nicht so einfach, wie sie zunächst dachten. Sie müssen alle Frauen zusammen führen. Besonders die lange Fahrt mit den Booten weißt sich als nicht einfach heraus. 
Doch die Liebe und Hoffnung kann viel bewegen.

Meine Meinung:

Ich bewundere ja die Liebe unter Frauen. Ich persönlich kann es mir zwar nicht vorstellen, aber ist schon spannend darüber zu lesen. Die Protagonistin sind starke Frauen. Wahre Kämpferinnen. Jede ist auf ihre Art und Weise eine ganz besondere Persönlichkeit.
Im Vergleich zum ersten Teil, ist dieser Teil etwas "langweiliger" als der erste Teil. Der Teil hätte gut mehr Spannung vertragen, ist aber trotzdem ein gutes Buch und es hat mir Freude bereitet es gelesen zu haben. Besonders die Liebe unter Frauen, wurde wirklich super beschrieben. Meinen Respekt an die Autorin. 

Bewertung:


Dienstag, 26. Februar 2019

Buch "Die Mitternachtsschule: Erste Stunde Geisterstunde" von Hendrik Lambertus

Heute möchte ich euch endlich das neueste Buch von Hendrik Lambertus vorstellen.
Es heißt "Die Mitternachtsschule - Erste Stunde Geisterkunde". Ein zauberhaftes Kinderbuch rund um das Thema anders sein als andere und das jeder so gut ist, wie er ist. In unser Haus kam es mal wieder über eine Leserunde, worüber wir sehr dankbar sind. 


Gebundene Ausgabe
Seiten: 160
Verlag: Ueberreuter
Sprache: Deutsch
ISBN: 3764151579
Preis: 12,95€



Rezension:

Milan ist gerade mit seinem Vater um gezogen und überall stehen noch die Kisten herum, als er einen Brief erhält. Angeblich von der neuen Schule. Aber es sind doch Ferien und warum soll er um Mitternacht da sein? Das verwirrt Milan sehr und hält es zunächst für einen Scherz. Jedoch ist seine Neugierde groß und begibt sich dorthin. 
Und tatsächlich scheint es seine richtigkeit zu haben. Doch scheinen seine neuen Mitschüler etwas seltsam zu sein. Teils schon gruselig. Irgendwas scheint da nicht richtig zu sein. Nur was hat das alles auf sich? 

Meine Meinung:

Meine Tochter (12 Jahre alt) und ich sind uns einig, dass die Geschichte mit einer herrlichen Leichtigkeit geschrieben und somit fliegt man nur so durch die Geschichte. Die Figuren sind alle auf ihre Art und Weise sehr interessant. Die Hauptperson Milan ist ein toller und mutiger Junge, der beweist, das man mit Vorurteilen meist falsch liegt. Es ist toll, das trotz der unterschiedlichen Charaktere alle mit einander gut auskommen können. Dies ist eine wichtige Botschaft auch Heut´zu Tage. 
Hendrik Lambertus hat es wieder geschafft uns zu verzaubern mit seinen fantastischen Geschichte und freuen uns auch weiterhin seine Geschichten zu lesen. Wir können ihn nur wärmstens weiter empfehlen.

Bewertung:



[kostenlose Werbung]

Montag, 25. Februar 2019

Buch "Kyra und das Volk der Jägerinnen" von Taya Gondar

Ich habe mal wieder ein ganz tolles für euch. Ein Lesbian Fantasy Roman "Kyra und das Volk der Jägrinnen" von Taya Gondar. Allein der Name Kyra war einer der Gründe, dass es meine Aufmerksamkeit auf sich gezogen hatte. Aber auch das schöne Cover und natürlich auch der Klappentext konnte ich nicht widerstehen. Ich hatte somit Glück und durfte an der Leserunde bei Lovelybooks teilnehmen. 
Nachdem sich das vorige Buch ja eher so hin gezogen hat, kam ich hier sehr gut und flüssig durch. Bin happy es gelesen zu haben.



Taschenbuch
Seiten: 257
Verlag: Independently published
Sprache: Deutsch
ISBN: 978197323896
Preis: 11,90€



Rezension:

Kyra, die junge Priesterin, hat gerade ihr neues Amt von ihrer Mutter Alana übernommen, da kommt eine neue Herausforderung auf dem Stamm zu. Bisher dachten sie nämlich, sie wären der einzige Stamm nur mit Frauen. Doch als Fremde Frauen plötzlich auftauchen, die nicht einmal ihre Sprache sprechen, versuchen sie heraus zu finden, was die Frauen wollen und natürlich interessiert sie sich auch dafür, wie die Leben und welche Bräuche sie haben.

Meine Meinung:

Die Geschichte über die Frauenstämme ist sehr interessant und wenn man sie ließt fühlt man sich in die damalige Zeit hinein versetzten. Als Frau ist man mittendrin und kann ihr Verhalten sehr gut nach vollziehen. Man taucht völlig in die Geschichte hinein und hin und wieder möchte man bei den Sprachproblemen so gerne helfen. 
Ich bin auf jeden Fall voll begeistert von dem Buch und kann es kaum erwarten den 2. Teil davon zu lesen. Auf meiner Wunschliste steht er schon mal. Es sollte mehr solcher Bücher geben. Kann der Autorin nur loben und hoffe sie schreibt mehr solcher Bücher.

Bewertung:



[Kostenlose Werbung]

Dienstag, 19. Februar 2019

Buch "Wintersonnenmädchen" von Abigail Rook


Ihr Lieben,

man kann ja nicht immer Glück haben mit Rezensionsbüchern. Schon lange gab es kein Buch mehr, was mir nicht gefallen hatte, doch nun ist es soweit. Das Buch "Wintersonnenmädchen" von Abigail Rook hat mich nicht abgeholt. Dabei ist der Titel und die Beschreibung viel versprechend gewesen. 
Das Buch kam wieder über eine Leserunde auf Lovelybooks in unser Haus.


Taschenbuch
Seiten: 297
Verlag: Independently published
Sprache: Deutsch
ISBN: 1791883540
Preis: 9,99€



Rezension

Marja lebt auf einer kleinen Hallig. Da die Hallig sehr klein ist, hat sie dort auch nicht wirklich Freunde und flieht somit in Abenteuergeschichten, die sie in der Bücherei leiht und ließt.
Eines Tages trifft sie dort auf Kirka. Das Mädchen ist sehr geheimnisvoll, was Marja so an sie mag. Doch eines Tages scheint Kirka verschwunden zu sein und macht sich auf die Suche nach ihr und begibt sich auf ein großes Abenteuer. Doch ist immer alles so, wie es scheint?

Meine Meinung:

Die Grundidee der Geschichte ist toll, doch irgendwie hat mich die Umsetzung nie richtig abgeholt. Ich konnte mich nicht in die Protagonistin hineinversetzen und auch die Nebenfiguren waren für mich einfach nur Nebensächlich. Für mich zog sich somit die Geschichte einfach hin. Gefühlt schon lange nicht mehr so lange an einem Buch der Länge gebraucht zu lesen. Am besten gefiel mir Raven in dem Buch. Leider kam sie aber nicht lange darin vor.

Schade, hätte ich nicht erwartet.

Bewertung


Donnerstag, 31. Januar 2019

Buch "Mordet i orientekspressen" von Agatha Christie

Guten Morgen,

auch in diesem Jahr wollte ich wieder ein Buch auf dänisch lesen und dabei fiel mir der Krimi "Mord im Orientexpress" von Agatha Christie in die Hände. Ein alter Klassiker neu aufgezogen, dank der Verfilmung. Vielleicht lag es auch an Johnny Depp auf dem Cover. 😉 Ist aber auch ein Schnuckel dieser Mann. Aber das war tatsächlich nicht der Grund, weshalb ich das Buch mitgenommen hatte. Es sprach mich einfach an.


Taschenbuch
Seiten: 293
Verlag: Lindhardt og Ringhof
Sprache: Dänisch
ISBN: 9788711697603
Preis: 69,95 Kronen




Rezension:

Hercule Poirot, der berühmte Detektiv, befindet sich im Orientexpress, auf den Weg nach London, als unterwegs ein Mord passiert. Er wird gebeten den Mörder zu finden und er nimmt sich der Sache an. Zusammen mit einem griechischen Arzt, der zufällig auch mitreiste, und einen Mitarbeiter des Orientexpresses sammelt er Beweise um "den" Mörder auf die Schliche zu kommen. Gar nicht so einfach bei so vielen unterschiedlichen Personen aus so unterschiedlichen Ländern. 

Meine Meinung:

Mich hat das Buch sehr gut gefallen. Der Detektiv Poirot ist ein echt ein kluges Köpfchen und seine Denkweise ist wirklich genial. Ein wahrer Detektiv, der nichts aus dem Auge verliert und sich wirklich noch so unwichtig erscheinendes Gespräch merkt und somit der Lösung auf die Spur kommt. Die Geschichte hat mich gleich abgeholt und bis zum Ende durch getragen. Das hat man nicht so oft und habe die Geschichte wirklich genossen. Besonders das Ende habe ich nicht wirklich kommen sehen und das macht einen guten Krimi aus. 

Bewertung:



Buch "Ich will erster sein" von Richard Byrne & Gesine Schröder

Hallo alle da draußen, seit ihr im Urlaubsfeeling? Oder steht das bei euch noch bevor? Ich habe gerade Urlaub und bin etwas enttäusc...