Rezension - Napoleon und T-Kex

Ich hatte ja bereits berichtet, dass wir das Glück hatten das Buch 
"Napoleon und T-Kex" von Annika Langa mit zu lesen in einer Leserunde
auf Lovelybooks und nun kommt hier meine Rezension dazu.


Rezension:

Napoleon und T-Kex nehmen uns mit nach Finnland in einen kleinen Ort namens Fiskebü.
Dort gibt es das Gerücht von einem Seeungeheuer wie Nessie. Das ruft einen Jäger auf den Plan namens Stefan Bolinder, der mit seinen Kumpanen Sirob auf die Jagd gehen wollen.
Das Buch nimmt uns mit auf das große Abenteuer von Stefans Bolinder Jagd und den Freunden Napoleon "Nappe", Khaya und Jonas, die ein Dino-Baby retten wollen.
Das Buch bietet viel Spannung und natürlich die ein oder andere Überraschung.

Mir hat das Buch sehr gut gefallen. Ist eine tolle Geschichte und sehr gut geschrieben für Kinder.

Für meine Tochter (8 Jahre alt) waren ein paar Szenen im Buch noch nichts. Die haben sie eher etwas erschreckt. Trotzdem hat sie das Buch mit mir zusammen fertig gelesen. Ihr Fazit: "Zum Glück steht vor meinen Fenster kein Baum und sie hätte auch gern ein kleines Dino-Baby". Ich habe zwar auch den kleinen T-kex ins Herz geschlossen, aber in meinen Haus möchte ich bitte kein kleines Dino-Baby haben. Konnte sie ja irgendwie nicht verstehen. ;) 

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

prowin wellness

Rezension: "Erziehen ohne Auszurasten" von Sheila McCraith

ProWin Abend